Success is not final, failure is not fatal - it is the courage to continue that counts.
- Sir Winston Churchill

Monday, January 11, 2010

How to crochet a potholder

As I've mentioned before, I like using up my leftover sock yarn for potholders and coasters. It is a quick and simple project that my sil taught me. Here is what you do:
Start making a chain, the amount of stitches really depends on your yarn. For this thin sock yarn I suggest about 80-85 stitches. Err on the large side, if in doubt!
Immer wenn ich Socken stricke, bleibt mir etwas Wolle uebrig. Nie genug fuer ein zweites Paar Socken, aber immer genug fuer einen Topflappen oder Untersetzer. Meine Schwaegerin hat mir gezeigt wie sie das macht, und es ist wirklich schnell und einfach.
Man faengt an genuegend Maschen anzuschlagen, wieviele haengt von der Wolle ab. Bei der duennen Sockenwolle wuerde ich 80-85 Maschen anschlagen. Lieber etwas zu gross!!The entire project is done in single crochet. Do the first row, but instead of turning the potholder, go around the other side in a circle. This way you actually go into each stitch twice.
Der ganze Topflappen besteht aus festen Maschen. Man haekelt die erste Reihe, aber anstatt den Topflappen umzudrehen, geht man im Kreis herum in die selben Maschen von der anderen Seite rein.
Now you just keep going around and around in a circle. Starting at the second row ONLY go into the back of the stitch! As you see, the ends start to curve inward.
Nun geht es immer wieder im Kreis herum, wobei ab der zweiten Reihe nur in den hinteren Teil der Masche eingestochen wird. Wie ihr seht, faengt das Ende an sich nach innen zu legen.
After a while it starts to look like this and you keep going until it meets in the middle.
Nach einiger Zeit sieht der Topflappen so aus. Ihr macht immer weiter, bis die Seiten in der Mitte aufeinander treffen.
Almost there...
Fast soweit...
Once it meets in the middle, add another short chain at the end for the loop. Cut your yarn long enough to be able to sew the potholder together down the middle. I like to go through the bottom layer every so often, but it is not necessary.
Wenn die zwei Seiten aufeinander treffen, wird eine kleine Kette aus Luftmaschen (zum Aufhaengen) gehaekelt. Den Faden nun lange genug abschneiden, dass man den Toplappen damit zusammennaehen kann. Ich steche beim Naehen hin und wieder auch durch die untere Lage des Topflappens, ist aber nicht unbedingt notwendig.
Your finished potholder! If you cast on fewer stitches they make great coasters, more stitches make great trivets.
Der fertige Topflappen! Wenn man mit weniger Maschen anfaengt wird es ein kleiner Untersetzer, mehr Maschen ergeben einen Untersetzer fuer z. B. Toepfe.

2 comments:

  1. Liebe Anke,
    diese Art Topflappen zu stricken, kannte ich noch gar nicht. Ist eine sehr gute Idee, denn so sind sie schön dick und das ist, wenn frau das Backblech anfassen muss, sehr gut. Auch deine Papierpflanztöpfe sind super, das werde ich sicher für meine "Frühlingsblumen" ausprobieren.
    Hab einen schönen Tag und sein ganz lieb gegrüßt aus den verschneiten Schleswig-Holstein, Petra

    ReplyDelete
  2. How cool is that! I'll have to show my 79 year old crafty buddy as she calls herself, and see if we can't make a few. You always need potholders! Or at least I do!!!
    Ulrike

    ReplyDelete